Knochenbrüche

knochenbruch

Frakturversorgung mit Verschraubung und Verplattung

Knochenbrüche gehören, insbesondere in der Skisaison, zu den häufigsten Sportverletzungen. Betroffene müssen allerdings im Regelfall nicht mehr mit einem Gipsbein das Spital verlassen. Bei vielen Brüchen werden die Knochen genagelt.

Die sogenannten Marknägel sind Implantate aus Titan oder Edelstahl. Damit werden die gebrochenen Knochenfragmente miteinander verbunden, was einer inneren Schienung gleichkommt.

Vorteile der Verschraubung und Verplattung

Knochenbruch Verplattung

Schlüsselbeinverplattung

Der große Vorteil der Verschraubung liegt in der rascheren Genesung des Patienten. Bereits am Tag nach der Operation kann der Patient unter physiotherapeutischer Anleitung erste Schritte machen. Der Gips oder eine äußere Schiene bleiben erspart. Im Regelfall haben Patienten nach einer Verschraubung sehr geringe Beschwerden.

Die Schrauben müssen auch nach kompletter Verheilung nicht entfernt werden. Es muss allerdings bei Flugreisen ein Implantatpass mitgeführt werden, da medizinische Schrauben die sensiblen Metalldetektoren bei den Sicherheitskontrollen auslösen können.

Ich berate Sie gerne dazu in meiner Ordination im Hansa Privatklinikum in Graz.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen