Seitenbandriss

Ein Seitenbandriss im Knie ist eine häufige Sportverletzung. Durch schnelle, ruckartige Bewegungen kann es zu einem Abriss des Innenbandes oder in seltenen Fällen auch des Außenbandes des Knies kommen. Vor allem Sportarten bei denen es zu einer Überdehnung der Knieinnenseite oder einer Verdrehung des Knies kommt, erhöhen das Risiko einer Seitenbandverletzung. Zu diesen Sportarten zählen insbesondere das Schifahren, Fußball und Tennis.

Seitenbandriss Knie

Seitenbandriss – Symptome

Normalerweise nehmen Sie einen Riss des Seitenbandes durch ein Knallgeräusch wahr. Es treten Schmerzen auf.

Andere typische Symptome sind:

  • Bewegungseinschränkung
  • Instabilität
  • Kraftlosigkeit
  • Schwellungen
  • Bluterguss (Hämatom)
  • Druckempfindlichkeit

Seitenbandverletzung – Diagnose

Anhand einer gründlichen Untersuchung, bei der die seitliche Stabilität im Kniegelenk überprüft wird, kann ein Seitenbandriss festgestellt werden. Eine Röntgenuntersuchung wird durchgeführt um Begleitverletzungen auszuschließen.

Seitenbandverletzung – Therapie

Die Therapie hängt immer vom Schweregrad der Verletzung ab. In den meisten Fällen kann eine Seitenbandverletzung ohne Operation behandelt werden. Stützverbände und Schienen stabilisieren das Gelenk. Nach Ruhigstellung sollte mit einer Physiotherapie die Muskulatur wiederaufgebaut werden.

Alle Fragen dazu kläre ich mit Ihnen in einem ausführlichen Gespräch in meiner Ordination in der Hansa Privatklinik in Graz.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen