ACP Eigenbluttherapie

Was versteht man unter der ACP-Therapie?

Die ACP (Autolog Conditioniertes Plasma)  Eigenbluttherapie ist ein modernes Therapieverfahren bei Sportverletzungen, verschleißbedingten Gelenkbeschwerden, Sehnenverletzungen und chronischen Erkrankungen wie Arthrose oder Sehnenscheidenentzündungen.

Eigenbluttherapie Graz

Bei dieser Therapie werden die betroffenen Stellen mit Eigenplasma behandelt. Die im Blut enthaltenen Wachstumsfaktoren wirken sich positiv auf den Heilungsvorgang aus. Die Patienten stellen rasch eine Verbesserung der Beweglichkeit und eine Minimierung der Schmerzen fest.

Auch für Profi- und Hobbysportler ist diese Therapie geeignet, sie gilt nicht als Doping.

Wie wirkt die Eigenbluttherapie?

Durch die Aufbereitung des Blutes, erhält man Plasma mit einer 2- bis 3-fachen Thrombozytenkonzentration (Blutblättchen).

Die Wirkung der ACP-Therapie beruht auf dem Freisetzen der Wachstumsfaktoren aus den Thrombozyten. Diese können an den betroffenen Stellen einen Selbstheilungsprozess einleiten, verschiedene Zelltypen aktivieren (z.Bsp. Stammzellen) und die Produktion von Kollagen verbessern.

Welchen Vorteil bietet die ACP Eigenblut Therapie?

Die ACP Eigenblut Therapie ist ein sicheres und schonendes Verfahren. Die Therapie hat keine Nebenwirkungen, da körpereigene Substanzen gespritzt werden.  Die herausgefilterten Wachstumsfaktoren beschleunigen den Heilungsprozess.

Wie läuft die ACP Eigenblut Therapie ab?

Für eine ACP Eigenblut Therapie wird Ihnen eine kleine Menge Blut mit der dafür vorgesehenen Doppelspritze entnommen. Im Anschluss wird das Blut 5 Minuten lang mit 1500 Umdrehungen pro Minute zentrifugiert. Dadurch trennen sich die Blutbestandteile. Das Blutplasma und somit die regenerativen Bestandteile des Blutes werden innerhalb einer halben Stunde nach Entnahme injiziert. Die enthaltenen hochkonzentrierten Wachstumsfaktoren beschleunigen den Heilungsprozess.

Bei welchen Schmerzen ist die ACP Eigenblut Therapie sinnvoll?

Das Anwendungs-Spektrum für die ACP-Therapie ist groß. Unter anderem wird sie bei folgenden Indikationen eingesetzt:

Akut

Chronisch

Was kostet eine ACP Eigenbluttherapie?

Die ACP-Eigenblut-Therapie wird nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

Kontakt und Kosteninformation

 

Weiterführende Informationen unter: www.acp-therapie.at

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen